20 Jahre Nachtwächterey
Erster Wachgang in Speyer
am 26. Dezember 2001



 Bei uns gilt die SpeyerCARD 
Aktuell / Infos Freie Termine Historisch Bewertung Regeln (AGB) Impressum/Kontakt


 Wir wünschen, dass Sie - wie unser Nachtwächterey-Team - auch 2021 gesund bleiben!

Wegen der Covid-19-Pandemie und den damit verbundenen Vorgaben und Schutzvorschriften führen
wir derze
it keine Rundgänge mit dem "wohlleiblichen Herre Nachtrath" durch das abendliche Speyer durch.
Dies gilt auch für die historischen Stadtspaziergänge mit dem Pilgervater und Fährmeister.

Vorbehaltlich einer Änderung der Situation und den Vorschriften sind zunächst bis zum
14. März 2021

alle öffentlichen Rundgänge und Gruppentouren abgesagt!

Wir bedauern dies sehr, bitten aber um coronar-pandemisches Verständnis ... 


Zugleich freuen wir uns darauf, Sie gesund und munter nach Wiederaufnahme unserer historischen
Stadtspaziergänge zu einem Rundgang in der Kaiser- und Domstadt begrüßen zu können!

Seien Sie uns herzlich Willkommen

Ihre

NACHTWÄCHTEREY ZU SPEYER
im Kurpfalz Regional Archiv
Otmar und Regina Geiger & das gesamte Team



In eigener Sache
- - - - - - - - - - - - - -
Liebe Freunde und Förderer der Nachtwächterey zu Speyer,

seit dem 13. März 2020 ist es dem "wohlleiblichen Herre Nachtrath zu Speier" pandemisch bedingt leider nicht
mehr möglich, 
seine Runden durch die Kaiser- und Domstadt zu drehen. Dies tut weh, denn mit dem Jahr 2021
hat sein 20. Dienstjahr begonnen - und das hätte mit einer besonderen Aktion eröffnet werden sollen ...

Traurig aber auch, dass Ende 2020 keine "Der Nachtwächter hilft"-Spenden vergeben werden konnten!
Durch den Ausfall aller Rundgänge gab es keine Einnahmen und Trinkgelder für den "Wohlleiblichen", was er bis jetzt
zwar irgendwie überstehen konnte - aber zum Füllen des Spendentopfes hat es leider nicht gereicht! Als "Künstler" und
"Solo-Selbständiger" gab es bisher auch noch keine Unterstützung oder Zuschüsse - aber letztendlich ist es viel, viel
wichtiger, von diesem "Scheiß-Virus" verschont geblieben zu sein - und mit ihm das ganze Nachtwächter-Team!
Und da verzichtet man schon gerne auf den "schnöden Mamon" - kann aber auch leider nichts geben ...!

Somit bleibt nur die Bitte um Verständnis - und die Hoffnung,
dass es Mitte des neuen Jahres wieder besser werden wird ...



Geschichte(n) von hier
 Ein Angebot für Gruppen
Themenvorschläge

Gruppenrundgänge
reservieren Sie bitte unter
nachtruf@web.de


Blick in die Domstadt




Parkplatzsuche


Rundgänge für Rollstuhl
oder Rollator geeignet
- ob des Straßenpflasters aber nicht immer ganz einfach ...!


Nachtwächter-Telefon
 06205 923462
Büro nicht ständig besetzt
- AB mit Hinweisen geschaltet



AUFGEMERKT
Der "Nachtwächter" ist kein
Gästeführer der klassischen Art, sondern eine historisch
belegte Figur der Stadtge-
schichte von Speyer - eigen-
willig, bestimmend und unbe-
rechenbar (in der dargestellten Figur!!!). Bei seinen Rund-
gängen stehen nicht die  sehenswerten Bauwerke und Gebäude der Kaiser- und
Domstadt im Mittelpunkt, son-
dern das nicht immer so ein-
fache Leben der Menschen in einer Stadt voller Brauchtum
und Geschichte(n)!

Unn: De Nachdwächda konn beim Schaffe nur in soiner (kur-)pälzischen Mudder-
sprooch schwätze ...


"Höret! Höret! Merkt wohlauf ..."


Die Platz- und Nachtrufe der Nachtwächter kannten alle Bürger und Besucher der
einst Freien Reichsstadt Speyer. Und durch die nächtlichen Hornsignale der
aufmerksamen Nachtwachen fühlten sich die Menschen beschützt und sicher!
Begleiten Sie den dienstigen "wohlleiblichen Herre Nachtrath" bei einem seiner
historisch belegten Wachgänge durch die Gassen und über Marktplätze dieser
alten Stadt - und tauchen dabei ein in die wechselvolle Geschichte der Kaiser-
und Domstadt, der über 2.000 Jahre alten "Metropolis germaniae" am Rhein!


Schon Dichterfürst Johann Wolfgang von Goethe wusste:
"Macht Euch auf nach Speyer!"


Kaiser, Könige, Kaufleute und Pilger
kamen schon immer nach Speyer -
auch ohne Brücke über den Rhein ... !


Salierbrücke (B 39) bis voraussichtlich Ende November 2021 für den Fahrzeugverkehr gesperrt / Fußgänger und Radfahrer können passieren /
VRN-Kleinbusse fahren über die Brücke / Sonderparkplatz eingerichtet




Öffentliche Rundgänge
(bis 14.03.2021)

derzeit ausgesetzt


aktualisiert: 14.01.2021